­

Literatur zum Thema „LRS”

In der folgenden Liste haben wir einige Bücher, Aufsätze und Materialien zum Thema “LRS” für Sie zusammengestellt. Um Ihnen die Orientierung zu erleichtern, wurden die Einträge nach Sachgebieten sortiert.

Klicken Sie auf eines der Sachgebiete, um zu dem entsprechenden Absatz zu springen:

 

Elternratgeber

  • Breuninger, H./Betz, D. (1989): Jedes Kind kann schreiben lernen. Ein Ratgeber für Lese-Rechtschreib-Schwäche. 3. Aufl. Weinheim/Basel.
  • Firnhaber, M. (1996): Legasthenie und andere Wahrnehmungsstörungen. Wie Eltern und Lehrer helfen können. 2. überarb. Aufl., Frankfurt/Main.
  • Schulte-Körne, G. (2009): Ratgeber Legasthenie. Frühzeitig erkennen. Richtig reagieren. Gezielt behandeln. München
  • Suchodoletz, W. von (2005): Fragen und Antworten zur Lese-Rechtschreibstörung (Legasthenie).Eine Orientierungshilfe für Betroffene, Eltern und Lehrer. Stuttgart.
  • Thomé, D./Thomé, G. (2010): Ratgeber Rechtschreibprobleme. LRS/Legasthenie. Erfahrungsberichte, Perspektiven, Auswege. Oldenburg.

 

Wissenschaftliche Arbeiten zum Thema LRS

  • Betz, D./Breuninger, H. (1982): Teufelskreis Lernstörungen. München/Wien/Baltimore.
  • Dehn, M. (1988): Zeit für die Schrift. Bochum.
  • Eberle, G./Reiß, G. (Hrsg.) (1987): Probleme beim Schriftspracherwerb. Möglichkeiten ihrer Vermeidung und Überwindung. Heidelberg.
  • Grissemann, H. (1972): Die Legasthenie als Deutungsschwäche. 2. erweiterte Aufl. Bern/Stuttgart/Wien.
  • Grissemann, H. (1986): Pädagogische Psychologie des Lesens und Schreibens. Lernprozesse und Lernstörungen - Ein Arbeitsbuch. Bern/Stuttgart.
  • Günther, K.-B. (Hrsg.) (1989): Ontogenese, Entwicklungsprozeß und Störungen beim Schriftspracherwerb. Heidelberg.
  • Huber, W./ Springer, L. (1988): Sprachstörungen und Sprachtherapie. In: Ammon, U./Dittmar, N./Mattheier, K.J. (Hrsg.): Sociolinguistics - Soziolinguistik. Zweiter Halbband. Berlin, New York (de Gruyter), 1744 - 1767.
  • Huber, L,/Kegel, G./Speck-Hamdan, A. (Hrsg.) (1998): Einblicke in den Schriftspracherwerb. Braunschweig.
  • Klicpera, Ch./Gasteiger-Klicpera, B. (1995): Psychologie der Lese-Rechtschreib-Schwierigkeiten. Entwicklung, Ursachen, Förderung. Weinheim.
  • Mann, Ch. (1989): Legasthenie verhindern. Bochum.
  • Milz, I. (1988): Sprechen, Lesen, Schreiben. Teilleistungsschwächen im Bereich der gesprochenen und geschriebenen Sprache. Heidelberg.
  • Müller, R. (1977): Möglichkeiten sachlicher Motivierung leseschwacher Kinder. In: Zur Lage der Legasthenieforschung: Thesen, Beiträge und Ergebnisse eines Rundgesprächs der deutschen Forschungsgemeinschaft am 1. und 2. November 1976 in Bad Homburg. Bonn/Bad Godesberg (Mitteilung der Kommission für Erziehungswissenschaften 1)
  • Müller, R. (1980): Leseschwäche, Leseversagen, Legasthenie. Band I. Gezieltes Lese- und Rechtschreibtraining auf der Grundlage einer funktionalen Theorie der Legasthenie. 2. überarb. Aufl. Weinheim/Basel.
  • Müller, R. (1984): Frühbehandlung der Leseschwäche. Diagnose, Behandlungsplan und Wecken von Leseinteressen in den Anfangsklassen. Weinheim/Basel.
  • Naegele, I./Valtin, R. (2001): LRS - Legasthenie in den Klassen 1 - 10. Handbuch der Lese- und Rechtschreibschwierigkeiten. 2., überarb. Aufl. Weinheim/Basel.
  • Niemeyer, W. (Hrsg.) (1995): Kommunikation und Lese-Rechtschreibschwäche. Sprachaneignung, Lesen, Schreiben, Rechtschreiben. Beiträge der internationalen Bremer Arbeitstagung des Wissenschaftlichen Instituts für Schulpraxis. Bochum.
  • Suchodoletz, W. von (2003): Therapie der Lese-Rechtschreib-Störung. Traditionelle und alternative Behandlungsverfahren im Überblick. Stuttgart.
  • Warnke, A. (1990): Legasthenie und Hirnfunktionen. Neuropsychologische Befunde zur visuellen Informationsverarbeitung. Bern, Göttingen, Toronto.
  • Weingarten, R./Günther, H. (1998): Schriftspracherwerb. Baltmannsweiler.

 

Tests und LRS-Diagnostik

  • Auer, M./Gruber, G./Mayringer, H./Wimmer, H. (2005): SLS 5-8. Salzburger Lese-Screening für die Klassenstufen 5-8. Bern.
  • Birkel, P. (2007): Weingartener Rechtschreib-Test für erste und zweite Klassen WRT 1+. Göttingen u.a.
  • Birkel, P. (2007): Weingartener Rechtschreib-Test für zweite und dritte Klassen WRT 2+. Göttingen u.a.
  • Birkel, P. (2007): Weingartener Rechtschreib-Test für dritte und vierte Klassen WRT 3+. Göttingen u.a.
  • Birkel, P. (2007): Weingartener Rechtschreib-Test für vierte und fünfte Klassen WRT 4+. Göttingen u.a.
  • Breuer, H./Weuffen, M. (1999): Lernschwierigkeiten am Schulanfang. Schuleingangsdiagnostik zur Früherkennung und Frühförderung. Weinheim.
  • Grund, M./Haug, G./Naumann, C. L. (1995): DRT 4 - Diagnostischer Rechtschreibtest für 4. Klassen. Weinheim/Basel.
  • Grund, M./Haug, G./Naumann, C. L. (1996): DRT 5 - Diagnostischer Rechtschreibtest für 5. Klassen. Weinheim/Basel.
  • Herné, K.-L. (1993): Der schmusige Elecktriger im Omibus tabde in einen fett Topf. Überlegungen zu einer förderdiagnostischen Rechtschreibfehler-Klassifikation. In: Diskussion Deutsch 132/1993, 318 – 328.
  • Herné, K.-L. (2003): Rechtschreibtests. In: Bredel, Ursula/Günther, Hartmut/Klotz, Peter/Ossner, Jakob/Sierbert-Ott, Gesa: Didaktik der deutschen Sprache - ein Handbuch. Band 2. Paderborn u.a., 883-897.
  • Herné, K.-L. (2004): Wer kann was wie gut? Ein Selbsttest zur unterrichtsbegleitenden Rechtschreibdiagnostik in Klasse 3 und 4. In: Praxis Grundschule, Heft 6/November 2004. 6 - 14.
  • Herné, K.-L./Naumann, C. L. (2002): AFRA - Aachener Förderdiagnostische Rechtschreibfehler Analyse. Systematische Einführung in die Praxis der Fehleranalyse. Handbuch mit Auswertungshilfen zu insgesamt 30 standardisierten Testverfahren als Kopiervorlagen. 4. überarb. Aufl., Aachen.
  • Jansen, H./Mannhaupt, G./Marx, H./Skowronek, H. (1999): Bielefelder Screening zur Früherkennung von Lese-Rechtschreibschwierigkeiten (BISC). Göttingen.
  • Kormann, A. & Horn, R. (2001): SSB – Screeningverfahren für Schul- und Bildungsberatung. Frankfurt/Main.
  • Küspert, P./Schneider, W. (1998): Würzburger Leise Leseprobe (WLLP). Göttingen u.a.
  • Lehmann, R.H./Peek, R./Poerschke, J. (1997): Hamburger Lesetest für 3. und 4. Klassen. Hamlet 3-4. Weinheim & Basel.
  • Lenhard, W./Schneider, W. (2006): ELFE 1-6: Ein Leseverständnistest für Erst- bis Sechstklässler. Göttingen.
  • Linder, M./Grissemann H. (1996): Zürcher Lesetest (ZLT). 5., überar. u. erg. Aufl. Göttingen.
  • Löffler, I./Meyer-Schepers, U. (1992): DoRA - Dortmunder Rechtschreibfehler-Analyse zur Ermittlung des Schriftsprachstatus rechtschreibschwacher Schüler. Dortmund.
  • Marx, H. (1998): Knuspels Leseaufgaben (KNUSPEL-L). Göttingen u.a.
  • May, P. (2001): Hamburger Schreibprobe für 4. und 5. Klassen - HSP 4/5. Hamburg.
  • May, P. (2001): Hamburger Schreibprobe für 5. bis 9. Klassen - HSP 5-9. Hamburg.
  • May, P. (2001): Hamburger Schreibprobe für 1. Klassen - HSP 1. Hamburg.
  • May, P. (2001): Hamburger Schreibprobe für 2. Klassen - HSP 2. Hamburg.
  • May, P. (2001): Hamburger Schreibprobe für 3. Klassen - HSP 3. Hamburg.
  • May, P./Arntzen, H. (2003): Hamburger Leseprobe, Klasse 1-4. Testverfahren zur Beobachtung der Leseentwicklung in der Grundschule. Hamburg.
  • Mayringer, H./Wimmer, H. (2005): SLS 1-4. Salzburger Lese-Screening für die Klassenstufen 1-4. Bern.
  • Müller, R. (1990): DRT 1 - Diagnostischer Rechtschreibtest. Leistungstest für 1. Klassen. Weinheim/Basel.
  • Müller, R. (1991): DRT 3 - Diagnostischer Rechtschreibtest. Leistungstest für 3. Klassen. 3. Aufl. Weinheim/Basel.
  • Müller, R. (1997): DRT 2 - Diagnostischer Rechtschreibtest. Leistungstest für 2. Klassen. Weinheim/Basel.
  • Niemeyer, W. (1999): Bremer Hilfen bei Lese-Rechtschreibschwächen (LRS) Bochum.
  • Rathenow, P. et al. (1979): Westermann Rechtschreibtest 4/5. Braunschweig.
  • Rathenow, P./Laupenmühlen, D./Vöge, J. (1980): Westermann Rechtschreibtest 6+. Braunschweig.
  • Stock, C.; Marx, P.; Schneider W. (2003): BAKO 1-4. Basiskompetenzen für Lese-Rechtschreibleistungen. Ein Test zur Erfassung der phonologischen Bewusstheit vom ersten bis vierten Grundschuljahr. Göttingen.

 

Didaktik der Lese- und Rechtschreibfähigkeiten

  • Augst, G./Dehn, M. (1998): Rechtschreibung und Rechtschreibunterricht. Können, Lehren, Lernen. Eine Einführung für Studierende und Lehrende aller Schulformen. Stuttgart u.a.
  • Bergk, M. (1980): Leselernprozeß und Erstlesewerke. Analyse des Schriftspracherwerbs und seiner Behinderungen mit Kategorien der Aneignungstheorie. Bochum.
  • Bergk, M./Meiers, K. (Hrsg.) (1985): Schulanfang ohne Fibeltrott. Überlegungen und Praxisvorschläge zum Lesenlernen mit eigenen Texten. Bad Heilbrunn.
  • Bettelheim, B. (1985): Kinder brauchen Bücher. Lesen lernen durch Faszination. München.
  • Brügelmann, H. (1983): Kinder auf dem Weg zur Schrift. Eine Fibel für Lehrer und Laien. Bottighofen.
  • Gümbel, R. (1980): Erstleseunterricht. Entwicklungen - Tendenzen - Erfahrungen. Frankfurt/Main
  • Günther, H. (1998): Schriftliche Sprache. Strukturen geschriebener Wörter und ihre Verarbeitung beim Lesen. Niemeyer: Tübingen
  • Herné, K.-L. (2003): Lesen und schreiben lernen mit Anlaut- und Buchstabentabellen. In: Die Grundschule, Heft 5, Mai 2003.
  • Herné, K.-L. (2004): Fibelsünden. Didaktische Kunstfehler in Lehrwerken für den Anfangsunterricht. In: Grundschule 11/2004, November 2004, 40-41.
  • Herné, K.-L. (2004): „/o:/ wie Maurice?“ – Stolpersteine auf dem Weg zur Schrift. In: Bremerich-Vos, A./Herné, K.-L./Löffler, C. (Hrsg.): Neue Beiträge zur Rechtschreibtheorie und -didaktik. Freiburg, 191-206.
  • Herné, K.-L. (2013): Zur Diagnose von Rechtschreibleistungen. In: Die Grundschulzeitschrift, Heft 270, 27. Jahrgang, S. 40 - 43.
  • Herné, K.-L./Löffler, C. (2014): LRS: Schwierigkeiten erkennen – Fähigkeiten fördern. Ein Praxishandbuch für Lehrende der Klassen 1 - 6. Seelze.
  • Ketteniß, U./Naumann, C. L. (1987): Rechtschreifehler verstehen (Teil 1). In: Die Grundschule, Heft 11/1987, 24 - 27
  • Klein, J./Küchler, W. (1989): Lesen- und Schreibenlernen im Entwicklungszusammenhang. Interdisziplinäre Beiträge. 2. geänd. Aufl. Hamburg.
  • Lauber, J. (1987): Lesen lernen durch Schreiben. Zuerst schreiben, dann lesen. Ein Weg zum Lesen für behinderte und nichtbehinderte Schüler. Stuttgart.
  • Maas, U. (1992): Grundzüge der deutschen Orthographie. Tübingen.
  • Menzel, W. (1989): Praxis Deutsch. Sonderheft: Rechtschreibung.
  • Müller, K. (1990): “Schreibe, wie du sprichst!” Eine Maxime im Spannungsfeld von Mündlichkeit und Schriftlichkeit. Eine historische und systematische Untersuchung. Frankfurt/Main.
  • Naumann, C.L. (1989): Gesprochenes Deutsch und Orthographie. Linguistische und didaktische Studien zur Rolle der gesprochenen Sprache in System und Erwerb der Rechtschreibung. Frankfurt/Bern.
  • Naumann, C.L. (1999): Orientierungswortschatz. Die wichtigsten Wörter und Regelungen. Stuttgart.
  • Naumann, C.L./Ketteniß, U. (1989): Rechtschreifehler verstehen (Teil 2). In: Die Grundschule, Heft 11/1989. 29 - 31
  • Riesel, H. (1997): Bestandsaufnahme: Rechtschreibdidaktik. Bühl.
  • Siekmann, K./Thomé, G. (2012): Der orthographische Fehler. Grundzüge der orthographischen Fehlerforschung und aktuelle Entwicklungen. Oldenburg.

 

Lese- und Rechtschreib-Materialien

  • Bartz, B./Herné, K.-L. et al. (2001): Rechtschreibbausteine 5. Systematischer Rechtschreibkurs mit Wörtern und Texten. Stuttgart u.a.
  • Bartz, B./Herné, K.-L. et al. (2002): Rechtschreibbausteine 6. Systematischer Rechtschreibkurs mit Wörtern und Texten. Stuttgart u.a.
  • Dummer-Smoch, L./Hackethal, R. (2002): Kieler Rechtschreibaufbau. Kiel
  • Findeisen, U./Melenk, G./Schilo, H. (1995): Lesen lernen durch lauttreue Leseübungen. 3., durchgesehene Aufl., Bochum (Winkler)
  • Löffler, I./Meyer-Schepers, U. (1989): Richtig lesen und schreiben durch Lautanalyse. Das lautanalytische Rechtschreibsystem LARS. 2. überarb. Aufl. Dortmund
  • Naumann, C.L. (1988): Übungsblätter zur Lautunterscheidung. Eine Hilfe für den Rechtschreibunterricht im 3. - 7. Schuljahr. In: Praxis Deutsch 88/1988, 40 - 50 Reuter-Liehr, C. (1992): Lautgetreue Rechtschreibförderung. Lauttreue Materialien 5. Bochum.
  • Schulte-Körne, G./Mathwig, F. (2009): Das Marburger Rechtschreib-Training. Ein regelgeleitetes Förderprogramm für rechtschreibschwache Kinder. Bochum.
  • Thomé, D. (2010): Krachus. Der freche Papagei. Odenburg.
  • Thomé, D./Thomé, G. (2012): Fahrt in die Ritterzeit. Ein spannendes Lese-Schreibheft. Zum Vorlesen und Selberlesen, mit dem Schwerpunkt „Erkennen und Schreiben von Wortbausteinen“. Oldenburg.
  • Winzen, H. J. (2006): Orthografikus. Strategiebezogene Rechtschreibkurse in 3 Bänden. 2. Auflage. Oberursel/Taunus.

Noch Fragen? Senden Sie uns Ihre Nachricht!

Kurz vorgestellt

Unsere LRS-Beratungsstelle wurde 1989 als Arbeitsgruppe der sprachwissenschaftlichen Abteilung des Germanistischen Instituts der RWTH Aachen gegründet.


Seit 1994 ist sie beim Amtsgericht Aachen als gemeinnütziger Verein registriert und seit 1995 vom Jugendamt der Stadt Aachen offiziell als Träger der freien Jugendhilfe anerkannt.

Unsere Angebote

  • Umfassende LRS-Diagnostik
  • Ausführliche Beratung
  • Individuelle Förderung
  • Förderung nach KJHG §35a
  • Regelmäßige Förderdiagnostik
  • Außenstellen im Dreiländereck
  • Kooperationen mit vielen Schulen
  • Online-Diagnostik
  • Ergänzende Lernspielsoftware

 

Ihre Nachricht
Invalid Input
Ungültige Eingabe
Ungültige Eingabe